Readme-Datei zu HP Application Lifecycle Management

Softwareversion: 12.00

Datum der Veröffentlichung: März 2014

Diese Datei enthält Informationen zu HP Application Lifecycle Management (ALM) 12.00:

Detaillierte Informationen über ALM finden Sie im Dokumentationssatz. Zugriff auf die ALM-Dokumentationsbibliothek erhalten Sie, wenn Sie im ALM-Hauptfenster auf Hilfe > ALM-Hilfe klicken.

Hinweis: Die Dokumentation für ALM-Erweiterungen ist unter folgendem Link verfügbar: https://hpln.hp.com/group/application-lifecycle-management.

Dokumentation

Die erste Seite dieses Dokuments enthält die folgenden Informationen:

Um nach Aktualisierungen des Dokuments zu suchen oder um zu überprüfen, ob Sie die aktuellste Version des Dokuments verwenden, wechseln Sie zu folgendem URL: HP Software Product Manuals

Um das gewünschte Dokument abzurufen, wählen Sie

Um die Dateien im PDF-Format (*.pdf) anzeigen zu können, muss Adobe Acrobat Reader auf dem System installiert sein. Adobe Reader können Sie von der Adobe-Website herunterladen.

Neuigkeiten

Eine Liste der neuen Funktionen in ALM 12.00 finden Sie im Dokument Neuigkeiten in HP Application Lifecycle Management unter: http://update.external.hp.com/ALM_de/WhatsNew_Addins_Movies/index.html?StartTabIndex=0.

Hinweis: HP Performance Center bietet jetzt ein Community-Lizenzpaket. Es enthält: 1 Controller, der 1 gleichzeitigen Lauf ermöglicht, 1 PC Lifecycle-Benutzer und 50 virtuelle Benutzer aller Protokolle außer DCOM/GUI/Vorlagen (unbefristet). Zu den virtuellen Benutzern gehört keine Unterstützung.

Installationsanweisungen und Systemvoraussetzungen

Installationsanweisungen erhalten Sie im Installations- und Aktualisierungshandbuch für HP Application Lifecycle Management und im HP ALM Performance Center-Installationshandbuch. Diese Handbücher finden Sie auf den Installations-DVDs.

In diesem Abschnitt werden die Systemkonfigurationen beschrieben, die für die Installation von HP Application Lifecycle Management (ALM) auf einem Server bzw. von ALM auf Clientcomputern erforderlich sind. Ferner enthält dieser Abschnitt die Systemanforderungen für den Performance Center-Server und andere Performance Center-Komponenten.

Wichtig: Aktuelle Informationen zu Systemanforderungen und unterstützten Umgebungen finden Sie unter
https://hpln.hp.com/page/alm-qc-enterprise-technical-specifications.

Hinweis: HP ALM 12.00 wurde anhand der FDCC-Vorschriften getestet.

Dieser Abschnitt enthält folgende Themen:

Serverseitige Systemanforderungen für ALM

Dieser Abschnitt enthält die serverseitigen Systemanforderungen und Konfigurationen für die Installation von HP ALM 12.00 unter Windows und Linux.

Serverseitige Hardwareanforderungen für ALM

In der folgenden Tabelle sind die Hardwareanforderungen für die Installation von ALM auf einem Server aufgeführt.

CPU
Windows: Quad-Core-AMD64-Prozessor oder ein entsprechender x86-kompatibler Prozessor
Linux: Quad-Core-AMD64-Prozessor oder ein entsprechender x86-kompatibler Prozessor
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 8 GB
Verfügbarer Festplattenspeicher
Minimum: 8 GB


Empfohlene serverseitige Umgebungen für ALM

Die folgende Tabelle enthält die empfohlenen Konfigurationen für die einzelnen Betriebssysteme.

Betriebssystem
Datenbankserver
Webserver
Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise SP1, 64 Bit
Microsoft SQL Server 2008 R2 SP2
Microsoft IIS 7.5
Red Hat Enterprise Linux 6.4, 64 Bit
Oracle 11.2.0.3
Apache 2.2


Unterstützte serverseitige Konfigurationen für ALM

In diesem Abschnitt werden die unterstützten serverseitigen Konfigurationen für ALM beschrieben. Für eine optimale Leistung und schnelle Supportlösungen werden die im obigen Abschnitt Empfohlene serverseitige Umgebungen für ALM beschriebenen empfohlenen Umgebungen empfohlen.

Betriebssysteme
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise SP1, 64 Bit
  • Microsoft Windows Server 2012 Standard, 64 Bit
  • Red Hat Enterprise Linux 6.3, 64 Bit
  • Red Hat Enterprise Linux 6.4, 64 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 6.3, 64 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 6.4, 64 Bit
  • SUSE Linux 11.0
Hinweis:
  • Es wird dringend empfohlen, ALM nur auf 64-Bit-Systemen in Windows-Produktionsumgebungen bereitzustellen.
  • Die lokalisierten Versionen von ALM werden nur unter Windows unterstützt.
  • Oracle Enterprise Linux-Versionen werden unterstützt, wenn sie mit den unterstützten Versionen von Red Hat Linux kompatibel sind.
Datenbankserver
  • Oracle 10.2.0.5
  • Oracle 11.2.0.3
  • Microsoft SQL Server 2008 R2 SP2
  • Microsoft SQL Server 2012 SP1
Hinweis:
  • Sofern es nicht anders angegeben ist, wurden alle Datenbankserver auf 64-Bit-Konfigurationen geprüft.
  • HP ALM ist für die transparente Datenverschlüsselung (Transparent Data Encryption, TDE) für Microsoft- und Oracle-Datenbanken zertifiziert. Die Implementierung von TDE hat keinen Einfluss auf die Systemleistung. Weitere Informationen erhalten Sie beim Datenbankanbieter, der die Verschlüsselung ermöglicht.
Anwendungsserver
Die Anwendungsserverfunktion ist jetzt in die ALM-Plattform integriert. Ab Version 11.50 und höher müssen Sie keinen Anwendungsserver von einem Drittanbieter (WebLogic, WebSphere und JBoss) installieren. Der HP ALM-Anwendungsserver verwendet JDK7 (1.7) und unterstützt 64-Bit-JVM.
Webserver
  • Apache 2.2
  • Microsoft IIS 7.5
  • Microsoft IIS 8.0
Hinweis:
  • Standardmäßig enthalten Anwendungsserver HTTP-Server. Wenn Sie zusätzliche Funktionen benötigen, kann ein Webserver ergänzt werden.
  • HP zertifiziert die Haupt- und Nebenversionen von Apache (z. B. Apache 2.2). Alle Neben-Nebenversionen von Apache (z. B. Version 2.2.x) werden nicht gesondert zertifiziert, da erwartet werden kann, dass Neben-Nebenversionen von Apache auch vollständig kompatibel sind.
Virtuelle Umgebungen
VMWare ESX/ESXi Server 5.0 und höher
Hinweis:
HP ALM ist für VMWare ESX/ESXi zertifiziert. Von Virtualisierungsanbietern bereitgestellte Architekturen ändern sich schnell. Aber solange der oben angegebene Anbieter vollständige Kompatibilität der virtualisierten Umgebung mit den für HP ALM genehmigten Systemanforderungen für die physische Hardware garantiert, funktioniert HP ALM wie vorgesehen.
Festplattenverschlüsselung
Festplattenverschlüsselung (Full Disk Encryption, FDE) wird für alle Systemkomponenten unterstützt, einschließlich Datenbanken, Server, Repository-Server und Clientcomputer. Die FDE-Implementierung hat keinen Einfluss auf die Systemleistung. Weitere Informationen erhalten Sie vom Anbieter der Verschlüsselung.


ALM Client-Systemanforderungen

Dieser Abschnitt beschreibt die Systemanforderungen für die Installation von ALM auf Clientcomputern.

CPU
Core Duo mit 1,6 GHz (oder höher) oder ein entsprechender kompatibler Prozessor
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 2 GB
Verfügbarer Festplattenspeicher
Minimum: 2 GB


Empfohlene ALM-Clientumgebungen

Der folgende Abschnitt enthält die empfohlenen Konfigurationen für die einzelnen Betriebssysteme.

Betriebssystem
Browser
Office-Suiten
Microsoft Windows 7 SP1, 32 Bit
Microsoft Internet Explorer 10
Microsoft Office 2010 SP2, 32 Bit


Unterstützte ALM-Desktop-Clientumgebungen

In diesem Abschnitt werden die unterstützten ALM-Desktop-Clientumgebungen beschrieben.

Voraussetzungen
  • Microsoft .NET Framework 4.0/Microsoft .NET Framework 4.5
  • Microsoft Office 2010/Microsoft Office 2013
Betriebssysteme
Hinweis:
  • Wenn Sie Quality Center in andere HP-Testtools integrieren, müssen Sie die DCOM-Berechtigungen auf Ihrem Clientcomputer entsprechend ändern.
  • DCOM ist für die Ausführung von Funktionstestreihen nicht erforderlich (Testausführung auf dem Server).
  • Funktionstestreihen sind nur in ALM Edition verfügbar.
  • Der HP ALM-Client unter Windows (64 Bit) wird im WOW64-Modus ausgeführt.
  • Sie können den HP ALM-Desktop-Client auch über eine Remotedesktopverbindung verwenden.
Browser
  • Microsoft Internet Explorer 8
  • Microsoft Internet Explorer 9
  • Microsoft Internet Explorer 10
Hinweis: Bei Kunden mit Beschränkungen für Plug-Ins im Browser, wie ActiveX, kann HP ALM im HP ALM Explorer-Add-In geladen werden. Weitere Informationen zum Herunterladen und Installieren des Add-Ins finden Sie im Installations- und Aktualisierungshandbuch für HP Application Lifecycle Management.
Office-Suiten
  • Microsoft Office 2010 SP2, 32 Bit
  • Microsoft Office 2013, 32 Bit
Hinweis: Nur 32-Bit-Versionen von Microsoft Office werden unterstützt.
Virtuelle Umgebungen
  • Citrix XenApp 6.0 oder höher
  • Microsoft-Terminaldienste
  • Remotedesktopdienste
Hinweis: HP ALM ist für Citrix XenApp, Microsoft-Terminaldienste und Remotedesktopdienste zertifiziert. Von Virtualisierungsanbietern bereitgestellte Architekturen ändern sich schnell. Aber solange der oben angegebene Anbieter vollständige Kompatibilität der virtualisierten Umgebung mit den für HP ALM genehmigten Systemanforderungen für die physische Hardware garantiert, funktioniert HP ALM wie vorgesehen.
Sonstige Konfigurationseinstellungen
  • Bildschirmauflösung (mindestens): 1024 x 768
  • DPI-Einstellung: 100%


Unterstützte ALM-Webclientumgebungen

In diesem Abschnitt werden die unterstützten ALM-Webclientumgebungen beschrieben.

Betriebssysteme
  • Microsoft Windows 7 SP1, 32 Bit
  • Microsoft Windows 7 SP1, 64 Bit
  • Microsoft Windows 8, 32 Bit
  • Microsoft Windows 8, 64 Bit
  • Red Hat Enterprise Linux 6.3, 64 Bit
  • Red Hat Enterprise Linux 6.4, 64 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 6.3, 64 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 6.4, 64 Bit
  • Ubuntu 12.04 LTS
  • Apple Mac OS X (nur MacBook Pro)
Browser
  • Microsoft Internet Explorer 10 (nur Microsoft Windows)
  • Google Chrome 31 (nur Microsoft Windows und Apple Mac OS)
  • Mozilla Firefox 26 (nur Microsoft Windows und Linux)
  • Apple Safari 6.1 (nur Mac OS)
Virtuelle Umgebungen
  • Citrix XenApp 6.0 oder höher
  • Microsoft-Terminaldienste
  • Remotedesktopdienste
Hinweis: HP ALM ist für Citrix XenApp, Microsoft-Terminaldienste und Remotedesktopdienste zertifiziert. Von Virtualisierungsanbietern bereitgestellte Architekturen ändern sich schnell. Aber solange der oben angegebene Anbieter vollständige Kompatibilität der virtualisierten Umgebung mit den für HP ALM genehmigten Systemanforderungen für die physische Hardware garantiert, funktioniert HP ALM wie vorgesehen.
Sonstige Konfigurationseinstellungen
  • Bildschirmauflösung: 1024 x 768 (mindestens), 1600 x 1050 (höchstens)
  • DPI-Einstellung: 100%, 125%


HP ALM Lab Service-Systemanforderungen für die Remotetestausführung

In diesem Abschnitt werden die Systemanforderungen zur Installation von HP ALM Lab Service für die Remotetestausführung beschrieben.

Prozessor
CPU-Typ: Intel Core, Pentium, AMD oder gleichwertig
Taktfrequenz: 2 GHz oder höher empfohlen, mindestens 1 GHz
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 1 GB
Hinweis: Die Arbeitsspeicheranforderungen hängen von der Anzahl der Add-Ins ab.
Verfügbarer Festplattenspeicher
Minimum: 1GB
Hinweis: Darüber hinaus sind zusätzliche 120 MB freier Speicherplatz auf dem Systemlaufwerk erforderlich.
Betriebssystem
  • Windows Server 2008 (SP2), 32 Bit oder 64 Bit
  • Windows Server 2008 R2 (SP1), 64 Bit
  • Windows 7 (SP1), 32 Bit oder 64 Bit
  • Windows 8, 32 oder 64 Bit
  • Windows Server 2012, 64 Bit
Betriebssysteme mit automatischer Anmeldung
  • Windows 7 (SP1), 32 oder 64 Bit
  • Windows Server 2008 R2 (SP1), 64 Bit


ALM Performance Center-Systemanforderungen

In diesem Abschnitt werden die Systemanforderungen zur Installation von ALM für Performance Center und die Performance Center-Komponenten beschrieben.

Performance Center-Serverkonfigurationen

In diesem Abschnitt werden die Systemanforderungen zur Installation eines Performance Center-Servers beschrieben.

Prozessor
CPU-Typ: Intel Core, Pentium, Xeon, AMD oder gleichwertig
Taktfrequenz: Empfohlen: 2 GHz oder höher, Minimum: 1 GHz.
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 4 GB
Festplattenspeicherplatz
Minimum: 5 GB
Bildschirmauflösung
Minimum: 1024 x 768
Betriebssystem
Windows Server 2008 R2 (SP1), 64 Bit (empfohlen)
Windows Server 2012, 64 Bit
Browser
Microsoft Internet Explorer 8, 9 oder 10
Webserver
IIS 7.5 oder 8.0


Empfohlene ALM- und Performance Center-Konfigurationen

In der folgenden Tabelle wird die empfohlene Konfiguration für Performance Center-Serverkomponenten beschrieben. Sie sollte zusammen mit den oben aufgeführten empfohlenen ALM Server-Konfigurationen verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Empfohlene serverseitige Umgebungen für ALM.

Performance Center-Serverbetriebssystem
Windows 2008 R2 (SP1), 64 Bit
Hostbetriebssystem
Windows 2008 R2 (SP1), 64 Bit


Konfigurationen für Hosts und Standalone Load Generators unter Windows

In diesem Abschnitt werden die Systemanforderungen für die Installation von Performance Center-Hosts und Standalone Load Generators unter Windows beschrieben.

Prozessor
CPU-Typ: Intel Core, Pentium, Xeon, AMD oder gleichwertig
Taktfrequenz:Mininum: 1,6 GHz. Empfohlen: 2 GHz oder höher.
Hinweis für Pentium-Prozessoren: Die Intel Hyper-Threading-Technologie wird nicht unterstützt. Hyper-Threading kann im BIOS deaktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.intel.com/support/processors/pentium4/sb/CS-017371.htm
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 2 GB
Empfohlen: 4 GB oder höher
Festplattenspeicherplatz
Minimum: 40 GB
Bildschirmauflösung
Minimum: 1024 x 768
Betriebssystem
  • Windows Server 2008 R2, 64 Bit
  • Windows 7 (SP1), 32 und 64 Bit
  • Windows 8, 64 Bit
  • Windows Server 2012, 64 Bit
Browser
Microsoft Internet Explorer 8, 9 oder 10


Konfigurationen für Standalone Load Generator unter Linux

In diesem Abschnitt werden die für die Installation von Standalone Load Generator auf Linux-Systemen unterstützten Betriebssysteme und CPU-Typen beschrieben.

Prozessor
CPU-Typ: Intel Core, Pentium, Xeon, AMD oder gleichwertig
Betriebssystem
  • Red Hat Linux Enterprise Linux 5.8 oder 6.0, 32 Bit
  • Red Hat Linux Enterprise Linux 5.8 oder 6.4, 64 Bit
  • Ubuntu Server 10.04 LTS, 32 oder 64 Bit
  • Ubuntu Server 12.04 LTS, 32 oder 64 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 5.0 RH, 32 oder 64 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 6.0 RH, 6.0 UEK, 32 Bit
  • Oracle Enterprise Linux 6.0 RH, 6.4 UEK, 64 Bit
  • Amazon Linux AMI 2012.03 oder höher, 32 oder 64 Bit
Hinweis: Oracle Enterprise Linux-Versionen werden unterstützt, wenn sie mit den unterstützten Versionen von Red Hat Linux kompatibel sind.


Konfigurationen für Standalone VuGen- und Analysis-Installationen

Dieser Abschnitt beschreibt die Systemanforderungen für Standalone VuGen- und Analysis-Installationen.

Prozessor
CPU-Typ: Intel Core, Pentium, Xeon, AMD oder gleichwertig
Taktfrequenz: Empfohlen: 2 GHz oder höher, Minimum: 1,6 GHz.
Arbeitsspeicher (RAM)
Empfohlen: 4 GB oder höher
Minimum: 2 GB
Festplattenspeicherplatz
Minimum: 40 GB
Bildschirmauflösung
Minimum: 1024 x 768
Betriebssystem
  • Windows 7 (SP1), 32 und 64 Bit
  • Windows Server 2008 R2 (SP1), 64 Bit
  • Windows 8, 64 Bit
  • Windows Server 2012, 64 Bit (nur für Standalone Analysis)
Browser
Microsoft Internet Explorer 8, 9 oder 10


MI Listener-Systemanforderungen

In der folgenden Tabelle werden die Systemanforderungen für den MI Listener beschrieben.

Prozessor
CPU-Typ: Intel Core, Pentium, Xeon, AMD oder gleichwertig
Taktfrequenz: Mindestens 2 GHz, 4 GHz oder mehr empfohlen
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 2 GB
Hinweis: Der Arbeitsspeicherbedarf hängt von der Anzahl der Load Generator und Controller ab, die mit dem MI Listener verbunden sind.
Betriebssystem
  • Windows Server 2008 R2 (SP1), 64 Bit
  • Windows 7 (SP1), 32 und 64 Bit
  • Windows 8, 64 Bit
  • Windows Server 2012, 64 Bit


Hinweise und Einschränkungen

ALM-Installation

ALM Client-Installation

Projektaktualisierung

Dokumentation

Site-Administration

Projektanpassung

Projektübergreifende Anpassung

Allgemein

Versionskontrolle

Modul "Releases"

Modul "Releases" - Projektplanung und -verfolgung

Modul "Bibliotheken"

Modul "Anforderungen"

Risikobasiertes Qualitäts-Management

Modul "Geschäftsmodelle"

Modul "Testressourcen"

Modul "Testlabor"

Lab Management/Serverseitige Ausführung

Textsuche

Modul "Fehler"

Modul "Dashboard"

Integration

Open Test Architecture/API und Workflow

Abwärtskompatibilität von Workflows

Die im Folgenden beschriebenen Probleme beziehen sich auf Workflowereignisse, Aktionen und Objekte, die geändert wurden. Gegebenenfalls werden Anweisungen bereitgestellt, mit denen Sie vorhandene Skripte ändern können, um Abwärtskompatibilität zu erzielen.

Business Process Testing

Die im Folgenden beschriebenen Probleme beziehen sich auf die Arbeit mit Business Components, Flows und Business Process-Tests in ALM. Weitere Informationen über Probleme mit Business Components in QuickTest finden Sie in der entsprechenden Readme-Datei zum Produkt.

Umgehungslösung: Erfassen Sie nach der Automatisierung der Komponenten eine neue Baseline, und importieren Sie sie in eine neue Bibliothek.

Webclient

Zusätzliche Hinweise und Einschränkungen – Performance Center

Hinweise und Einschränkungen zu LoadRunner finden Sie in der Readme-Datei zu HP LoadRunner 12.00. Sie ist auf der HP Software-Website für Handbücher (http://support.openview.hp.com/selfsolve/document/KM00589225/binary/LoadRunner12.00_Readme.htm) und im HP Live Network (HPLN) (https://hpln.hp.com/page/hp-loadrunner-1200-readme) verfügbar.

Performance Center-Installation

Ausführen von Leistungstests

Netzwerkvirtualisierung mit Shunra NV

Ausführen von Vuser-Skripten

Monitorprofile

Onlineüberwachung

HP Diagnostics-Daten

Hosts

Sichere Kanäle

Allgemein

VuGen

Analyse

Unterstützung mehrerer Sprachen

Dieser Abschnitt umfasst folgende Themen:

Einschränkungen im Zusammenhang mit der Internationalisierung des Produkts

Einschränkungen im Zusammenhang mit der Lokalisierung des Produkts

HP Software Support

Die HP Software Support-Website finden Sie unter:

www.hp.com/go/hpsoftwaresupport

Auf dieser Website finden Sie Kontaktinformationen und Details zu Produkten, Services und Supportleistungen von HP Software. Weitere Informationen finden Sie auf der HP Support-Website unter: HP Software Support Online.

HP Software-Unterstützung stellt Kunden verschiedene Tools zur eigenständigen Problemlösung zur Verfügung. Dieser Service ermöglicht den schnellen und effizienten Zugriff auf interaktive technische Support-Tools. Als Kunde mit Supportvertrag stehen Ihnen folgende Optionen zur Verfügung:

Auf die Wissensdatenbank können Sie über die Suchfunktion der zugehörigen Homepage zuzugreifen.

Hinweis: Bei den meisten Support-Bereichen ist die Registrierung und Anmeldung als HP-Passport-Benutzer erforderlich. Einige Angebote setzen einen aktiven Supportvertrag voraus. Weitere Informationen über die für den Zugriff auf den Support erforderlichen Voraussetzungen erhalten Sie unter: Zugriffsebenen.

Rechtliche Hinweise

© Copyright 1992 - 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P.

Vertrauliche Computersoftware. Gültige Lizenz von HP für den Besitz, Gebrauch oder die Anfertigung von Kopien erforderlich. Entspricht FAR 12.211 und 12.212; kommerzielle Computersoftware, Computersoftwaredokumentation und technische Daten für kommerzielle Komponenten werden an die US-Regierung per Standardlizenz lizenziert.

Die Garantiebedingungen für Produkte und Services von HP sind in der Garantieerklärung festgelegt, die diesen Produkten und Services beiliegt. Keine der folgenden Aussagen kann als zusätzliche Garantie interpretiert werden. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen.

Die hierin enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

 

Informationen über Lizenzvereinbarungen für Drittanbieter- oder Open-Source-Software finden Sie im Verzeichnis Licenses des Installationsmediums zum Produkt.

Adobe® und Acrobat® sind Marken von Adobe Systems Incorporated.

Intel® Core™ sind Marken der Intel Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern.

Microsoft®, Windows®, Windows® 7, Windows® 8, Windows Server™ 2008 sind in den Vereinigten Staaten eingetragene Marken der Microsoft Corporation.

Oracle und Java sind eingetragene Marken von Oracle und/oder der zugehörigen Tochtergesellschaften.

Red Hat® ist eine in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern eingetragene Marke von Red Hat, Inc.

UNIX® ist eine eingetragene Marke von The Open Group.


© Copyright 2014 Hewlett-Packard Development Company, L.P.