Readme zu HP LoadRunner

Softwareversion: 12.00

Veröffentlichungsdatum: März 2014

Dieses Readme wird möglicherweise noch aktualisiert. Aktualisierte Versionen finden Sie entweder im HP Live Network (HPLN) oder auf der Website für HP-Softwarehandbücher.

Diese Datei enthält Informationen zu LoadRunner 12.00, z. B. zu neuen Funktionen, Systemanforderungen und bekannten Problemen.

Neue Funktionen in LoadRunner 12.00

Im folgenden Abschnitt werden die wichtigsten Verbesserungen sowie neue Funktionen in LoadRunner 12.00 vorgestellt.

Informationen zu den neuen Funktionen finden Sie im Abschnitt Neuigkeiten in der LoadRunner-Software selbst. Sie können auf den Abschnitt Hilfe entweder über das Menü Hilfe oder über das Inhaltsverzeichnis der Hilfe-Funktion zugreifen.

Unterstützung von Lastgeneratoren in der Cloud

Verbesserte Kommunikationsschnittstelle zwischen Controller und Lastgeneratoren

Network and Security Manager

Erweiterungen zum Testen von mobilen Anwendungen

Verbesserungen und neue Funktionen in VuGen

Erweiterungen und zusätzliche Integrationen für Protokolle

Unterstützung zusätzlicher Technologien und Plattformen

Externe IDE-Integration/Add-Ins für LoadRunner-Skripts und -Anwendungen

Verbesserungen beim Virtual Table Server (VTS)

Weitere Informationen finden Sie im Virtual Table Server (VTS) User Guide. Das Dokument steht auf der VTS-Installations-DVD im Verzeichnis Additional Components zur Verfügung.

Integration mit den neuesten HP-Produktversionen

Verbesserte Dokumentation

Allgemeine Verbesserungen

Community-Lizenz-Bundle

Installations- und Konfigurationsinformationen

Umfassende Informationen zu den unterstützten Integrationen, Produktversionen, Systemvoraussetzungen und zur Kompatibilität finden Sie auf der Seite Support Matrices oder der Matrix zur Produktverfügbarkeit für LoadRunner 12.00. Rufen Sie hierzu die Software-Support-Website unter www.hp.com/go/hpsoftwaresupport auf, klicken Sie auf die Registerkarte für die eigenständige Problemlösung und suchen Sie nach der Matrix zur Produktverfügbarkeit für LoadRunner 12.00.

Erforderliche Berechtigungen

Für die Installation aller Komponenten ist ein Betriebssystem-Administratorkonto (Root-Konto für Linux-Systeme) für alle Betriebssysteme erforderlich.

Nach der Installation werden alle Anwendungen und Komponenten von LoadRunner unter einem Standardbenutzerkonto mit aktivierter UAC und DEP (ein Administratorkonto ist nicht erforderlich) ausgeführt. Informationen zu Benutzerberechtigungen für spezielle Funktionen und Komponenten finden Sie unter Berechtigungen .

Sprachpakete

Um nach Abschluss der LoadRunner-Installation ein Sprachpaket zu installieren, führen Sie das Setup für das gewünschte Sprachpaket aus dem Verzeichnis lrunner/Name_der_Sprache auf der LoadRunner-DVD aus.

Systemanforderungen für die Vollversion von LoadRunner, VuGen und Analysis

In der folgenden Tabelle werden die Systemanforderungen für die Installation der Vollversion von LoadRunner bzw. der eigenständigen Versionen von VuGen oder Analysis aufgeführt: Die Speicher- und CPU-Anforderungen können je nach Protokoll und getestetem System variieren.

Anforderung Wert
Prozessorgeschwindigkeit
1,6 GHZ oder schneller
Betriebssystem
  • Windows Server 2008 R2 SP1 64-Bit
  • Windows Server 2012 64-Bit [wird nur für Controller und Analysis unterstützt]
  • Windows 7 SP1 32 (unterstützt) oder 64-Bit (empfohlen)
  • Windows 8 64-Bit
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 2 GB
Empfohlen: 4 GB oder mehr
Bildschirmauflösung
Minimum: 1024 x 768
Browser
Microsoft Internet Explorer 8, 9 und 10
Festplattenspeicherplatz
Minimum: 40 GB

Systemanforderungen für Lastgeneratoren und MI Listener auf Windows-Computern

In der folgenden Tabelle werden die Systemanforderungen für die Installation eines Lastgenerators oder MI Listener unter Windows aufgeführt. Die Speicher- und CPU-Anforderungen können je nach Protokoll und getestetem System variieren.

Anforderung Wert
Prozessorgeschwindigkeit
1,6 GHZ oder schneller
Betriebssystem
  • Windows Server 2008 R2 SP1 64-Bit
  • Windows Server 2012 64-Bit
  • Windows 7 SP1 32 (unterstützt) oder 64-Bit (empfohlen)
  • Windows 8 64-Bit
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 1 GB für Lastgenerator oder 2GB für MI Listener
Empfohlen: 4 GB oder mehr
Bildschirmauflösung
Minimum: 1024 x 768
Browser
Microsoft Internet Explorer 8, 9 und 10
Festplattenspeicherplatz
Minimum: 40 GB

Systemanforderungen für Lastgeneratoren auf Linux-Computern

In der folgenden Tabelle werden die Systemanforderungen für die Installation eines Lastgeneratoren auf einem Linux-Computer aufgeführt. Die Speicher- und CPU-Anforderungen können je nach Protokoll und getestetem System variieren.

Anforderung Wert
Prozessorgeschwindigkeit
1,6 GHZ oder schneller
Arbeitsspeicher (RAM)
Minimum: 1 GB
Empfohlen: 4GB oder mehr
Festplattenspeicherplatz
Minimum: 500 MB

Unterstützte Linux-Distributionen

In der folgenden Tabelle werden die Linux-Distributionen aufgeführt, unter denen ein Lastgenerator installiert werden kann. Sowohl die 32-Bit- als auch die 64-Bit-Versionen der Distributionen werden unterstützt.

Distribution Version

Red Hat Enterprise Linux

  • Red Hat Enterprise Linux 32-Bit 5.0, 6.0
  • Red Hat Enterprise Linux 64-Bit 5.0, 6.0
Oracle Enterprise Linux
  • Oracle Enterprise Linux 32-Bit 5.0RH, 6.0RH, 6.0 UEK
  • Oracle Enterprise Linux 64-Bit 5.0RH, 6.0RH, 6.0 UEK
Ubuntu Server
  • Ubuntu Server Linux 32-Bit 10.04 LTS, 12.04 LTS
  • Ubuntu Server Linux 64-Bit 10.04 LTS, 12.04 LTS
Amazon Linux
  • AMI 32-Bit und 64-Bit (Version 2012.03 oder höher)

Hinweis: Lastgeneratoren unterstützen alle X-Server.

Erforderliche Pakete für 64-Bit-Installationen

Die folgende Tabelle enthält die Pakete, die auf Linux-Systemen installiert müssen, bevor die 64-Bit-Version eines Lastgenerators installiert werden kann.

Distribution

Voraussetzungen

Überprüfen, ob das Paket installiert ist Installation

Red Hat-Familie, einschließlich Oracle Linux und Amazon Linux

  • glibc.i686
rpm -qa --qf '%{NAME}.%{ARCH}\n' | grep -E 'glibc\.(i686|i386)' yum install <Paketname>
  • libstdc++.i686(Oralce Linux 6)
  • libstdc++.i686 (Redhat Linux 5, Oralce Linux 5)
  • libstdc++47.i686 (Amazon Linux)
rpm -qa --qf '%{NAME}.%{ARCH}\n' | grep -E 'libstdc\+\+[0-9]*\.(i686|i386)'
  • ncurses-libs.i686 (für SecurityConsole erforderlich)
  • ncurses.i386 (Redhat Linux 5)
rpm -qa --qf '%{NAME}.%{ARCH}\n' | grep -E 'ncurses(-libs)?\.(i686|i386)'
Ubuntu Server
  • libc6-i386
  • lib32stdc++6

  • dpkg -l libc6-i386
  • dpkg -l lib32stdc++6
apt-get install <Paketname>
  • lib32ncurses5 (für SecurityConsole erforderlich)
 

Hinweis: Die Voraussetzungen in der Tabelle oben enthalten die Namensmuster der erforderlichen Pakete. Die tatsächlichen Namen können abhängig von der genauen Systemarchitektur abweichen.


Kompatibilität von LoadRunner-Komponenten – Übersicht

Die folgende Tabelle gibt eine Übersicht über die LoadRunner-Produkte, die auf demselben Computer installiert werden können:

Erste Installation/
Zweite Installation
LoadRunner Vollständig VuGen Standalone Analysis Standalone Load Generator Monitor Over Firewall MI Listener Performance Validation SDK
LR Vollständig -- Nein Nein Nein Nein Nein Nein
VuGen Standalone Nein -- Ja Nein Nein Nein Nein
Analysis Standalone Nein Ja -- Nein Nein Nein Nein
Load Generator Nein Nein Nein -- Nein Nein Nein
Monitor over Firewall Nein Nein Nein Nein -- Nein Nein
MI Listener Nein Nein Nein Nein Nein -- Nein
Performance Validation SDK

Ja

Nein Nein Nein Nein Nein --

Zusätzliche Installationen und Upgrades

Virtual Table Server (VTS)

Wenn Sie eine ältere Version von VTS verwenden, deinstallieren Sie diese und installieren Sie die neueste Version, die im Ordner Additional Components auf der DVD verfügbar ist.

Hinweise und Einschränkungen

Dieser Abschnitt umfasst Hinweise zu Installation, Problemen und Problemumgehungen für LoadRunner 12.00.

Informationen zu weiteren Einschränkungen und Problemumgehungen finden Sie im Abschnitt "Fehlerbehebung und Einschränkungen" im LoadRunner Benutzerhandbuch.

Installation

Windows

Linux

Kompatibilität mit HP Unified Functional Testing (UFT)

Berechtigungen

VuGen

Controller und Allgemein

Integrationen

Dieser Abschnitt enthält Integrationsinformationen zu:

Produktkompatibilität

LoadRunner 12.00 ist kompatibel mit den folgenden HP-Produktversionen:

Aktuelle Informationen zur Produktkompatibilität und zu Systemanforderungen finden Sie unter Integration Support Matrices for HP ALM and Tools 12.00.

DFE (Data Format Extensions)-Unterstützung

HP Performance Center

HP Service Virtualization

Protocol SDK

Zusätzliche Ressourcen

Unterstützungsinformationen

Besuchen Sie die HP-Website "Software Support Online": http://www.hp.com/go/hpsoftwaresupport

Auf dieser Website finden Sie Kontaktinformationen und Details zu Produkten, Services und Supportleistungen von HP Software.

HP Software-Unterstützung stellt Kunden online verschiedene Tools zur eigenständigen Problemlösung zur Verfügung. Dieser Service ermöglicht den schnellen und effizienten Zugriff auf interaktive technische Support-Tools. Als Kunde mit Supportvertrag stehen Ihnen auf der HP-Website zur Software-Unterstützung folgende Optionen zur Verfügung:

Bei den meisten Support-Bereichen ist die Registrierung und Anmeldung als HP Passport-Benutzer erforderlich. Einige Angebote setzen den Abschluss eines Supportvertrags voraus. Um sich für eine HP Passport-ID zu registrieren, wechseln Sie zu:

      http://h20229.www2.hp.com/passport-registration.html

Weitere Informationen über die für den Zugriff erforderlichen Voraussetzungen erhalten Sie unter:

      http://h20230.www2.hp.com/new_access_levels.jsp

HP Software Solutions Now greift auf die HPSW Solution and Integration Portal-Website zu. Auf dieser Seite können Sie sich die HP-Produktlösung aussuchen, die Ihren geschäftlichen Anforderungen gerecht wird. Außerdem finden Sie dort eine vollständige Liste der Integrationen zwischen den einzelnen HP-Produkten sowie eine Liste der ITIL-Prozesse. Der URL für diese Website lautet http://h20230.www2.hp.com/sc/solutions/index.jsp.

Rechtliche Hinweise

Garantie

Die Garantiebedingungen für Produkte und Services von HP sind in der Garantieerklärung festgelegt, die diesen Produkten und Services beiliegt. Keine der folgenden Aussagen kann als zusätzliche Garantie interpretiert werden. HP haftet nicht für technische oder redaktionelle Fehler oder Auslassungen.

Die hierin enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

Vermerk zu beschränkten Rechten

Vertrauliche Computersoftware. Gültige Lizenz von HP für den Besitz, Gebrauch oder die Anfertigung von Kopien erforderlich. Entspricht FAR 12.211 und 12.212; kommerzielle Computersoftware, Computersoftwaredokumentation und technische Daten für kommerzielle Komponenten werden an die US-Regierung per Standardlizenz lizenziert.